Warum diese Webpräsenz?

Ich bringe mich seit der Bundestagswahl 2009, wo ich das erste mal mit dem Thema des bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) in Berührung kam, inzwischen sehr aktiv zu diesem Thema in die Gesellschaft ein. Zuvor hatte ich absolut keine Lösung gesehen, wie wir den zerstörerischen Raubzug des Kapitalismus Einhalt gebieten können.

Eigentlich bin ich dabei davon ausgegangen, dass sozial bzw. gesellschaftspolitisch engagierte Menschen anders bzw. sozial und fair miteinander umgehen. Leider musste ich aber in den vielen Jahren meiner Aktivitäten immer wieder ganz andere Erfahrung machen. Auch die BGE- bzw. angeblich „soziale Szene“ wird vor allem von der Verachtung des Menschen* und den damit verbundenen ständigen (gegenseitigen) Entwertung angetrieben. Die Dinge im Rahmen des eigenen Tunnelblicks unter absolute Kontrolle zu bringen, ist leider die Haupttriebkraft vieler Mitstreiter.

*) Auf Basis des fehlenden Grund- bzw. Urvertrauens gegenüber anderen Menschen und fehlenden Bewusstsein über viele Zusammenhänge.

Statt zuzulassen, dass unsere Welt durch andersdenkende Menschen bereichert wird und wir alle somit viel bewusster miteinander umgehen, wird gegenseitig ständig alles versucht, den Andersdenkenden** (oft auch mit sehr unfairen Mitteln) zum Schweigen zu bringen. Wer sich nicht (natürlich für die gute Sache) bedingungslos zum hörigen Untertanen machen lässt, wird stigmatisiert, ausgegrenzt oder sogar bekämpft. Die angebliche so sozial eingestellten Menschen wenden dabei oft selbst genau die verachtungswürdigen Methoden an, die sie andern vorwerfen bzw. gegen die sie (angeblich) ankämpfen.

**) Auf Basis ihrer unterschiedlichen Sozialisierungen und Erfahrungen.

Immer wieder werden andere dazu aufgerufen sich zu ändern, wobei die Aufrufenden sich selbst aber (auf Grund ihrer eigenen Charakterschwäche) nicht ändern wollen oder können und somit in den alten Denk- und Handlungsmustern verhaftet bleiben. Auf Basis dieser Schizophrenie klaffen auch in der BGE- bzw. sozialen Szene die Theorie und die Praxis sehr weit auseinander, was im Endeffekt leider dazu führt, dass wir im Sinne einer positiven Veränderung der Welt alle zusammen nur sehr langsam vorwärts kommen.

Um die aus diesen Umständen entstehenden Grabenkämpfe und den daraus resultierenden Verletzungen durch Verarbeitung bzw. Bewusstmachung (seelisch) zu überstehen, habe ich mich dazu entschlossen, diese Webpräsenz ins Internet zu stellen, um die angesprochenen Problematiken auch anderen Menschen bzw. Mitstreitern bewusst zu machen, auch wenn ich mich dadurch mehr oder weniger unbeliebt mache. Mir geht es aber um die positive Veränderung um der Veränderungswillen und nicht um den schnellen und damit oberflächlichen Erfolg. In welcher Weise z.B. das Ergebnis der ostdeutschen Wende von der westlichen Politik (einseitig) okkupiert wurde zeigt sehr eindrucksvoll, wie der Wille zur positiven Veränderung der Gesellschaft negativ missbraucht werden kann.

>>> Weiter zur eigentlichen Startseite >>>

 

 

 

Advertisements