Meine tiefer Schmerz (nicht nur) bei der ganzen Angelegenheit

Die gesamte Innovativkraft meiner Idee und der gesamte damit verbundene auch finanzielle Erfolg geht völlig an mir vorbei. Das Ergebnis all meiner gedanklichen wie auch händischen Vorarbeit schöpft nun einzig und alleine die Initiative „Mein-Grundeinkommen“ ab und lässt sich dafür auch noch in aller Öffentlichkeit feiern, als wäre es ihre alleinige Idee und ihr alleiniger Verdienst gewesen.

Ich hatte in die praktische Umsetzung meiner Idee einiges an Zeit, Kraft und auch etwas an Geld investiert* bzw. auf Geldleistungen verzichtet. Für mich als Hartz-IV-Empfänger bzw. inzwischen in den Vorruhehestand delegierter Rentner, der diese Rente aufstocken muss, ist jeder einzelne Euro ein kleines Vermögen.

*) Später auch um der Blockade von Seiten der Initiative „Mein-Grundeinkommen“ entgegen zu wirken, die ich aber zu der Zeit noch nicht als solche erkannt hatte.

 

Meine Bereitschaft, meine Idee mit anderen zu teilen, damit wir alle gemeinsam Erfolg haben, wurde nicht nur skrupellos ausgenutzt, sondern wie ich aus der Zusammenreihung aller Geschehnisse und Fakten in der Rückwärtsbetrachtung inzwischen zweifelsfrei beweisen kann, hinterlistig durchdacht und sehr gezielt ausgeführt. Die Geschehnisse und Fakten zeigen, dass ich in voller Absicht und somit sehr bewusst um meine Idee und meine gesamte Vorarbeit geprellt und betrogen wurde.

Zu dem finanziellen und den durch den öffentlichen Streit einhergehenden immensen Imageverlust bezüglich meiner Person, die sich auch sehr negativ auf meine gesamte Öffentlichkeitsarbeit auswirkt, kommen inzwischen auch weitere seelische Störungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen hinzu, deren auslösende und verstärkende Hintergründe u.a. in meinem wundervoll katastrophalen Lebenslauf zu entdecken sind. Dies war auch mit ein Grund, warum ich mich von Dezember 2015 bis jetzt (März 2016) weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurück gezogen hatte**.

**) Auch hatte mir der liebe Gott (bzw. meine Mutter als Vererbende) das Leben mit einer Diabetes versüßt, was sich Ende November 2015 sehr schmerzvoll heraus stellte, wobei ich diese inzwischen in den Griff bekommen habe, ohne an der Nadel hängen zu müssen.

 

Zwar versuche ich meine Idee nun inzwischen erneut mit einer neuen völlig eigenständigen >Initiative< umzusetzen***, nur muss ich nicht nur wirtschaftlich und gesundheitlich geschwächt, sondern auch im Windschatten des Erfolges derjenigen agieren, die mich um meine Idee und gesamte Vorarbeit geprellt und betrogen haben. Ich bin somit (wieder einmal) Konkurrent meiner eigenen Idee, wobei ich eigentlich nichts gegen einen beflügelnden Wettbewerb, sehr wohl aber etwas gegen das derzeit überall übliche, alles zerstörende Konkurrenzdenken und entsprechende Handeln habe.

Da noch dazu kaum jemand die wahren Hintergründe kennt, werde ich jetzt sogar angefeindet, dass ich nur aus Neid und auf Grund meiner angeblichen Unfähigkeit der Zusammenarbeit gegen die Initiative „Mein-Grundeinkommen“ agieren würde. Fast alle Bemühungen dem zu widersprechen und zu versuchen alles aufzuklären, enden damit, dass ich als kranker Spinner diffamiert werde. Hier dreht sich der Spieß völlig um, wodurch ich vom Opfer zum Täter gemacht werde, was den inneren Schmerz tagtäglich noch mit bis ins Unerträgliche steigert.

***) Mit der einzigen Mitstreiterin als BGE-Lobby-Partnerin die in der für mich unbeschreiblich schweren Zeit zu mir hielt und auch heute zu einhundert Prozent hinter mir steht, wobei sie dafür inzwischen ebenfalls (so wie noch eine weitere BGE-Mitstreiterin) von Mitgliedern derBürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen (BbG) angegriffen, verurteilt und ausgegrenzt wird, so dass sie die BbG inzwischen ebenfalls verlassen muste bzw. gegangen wurde, was in seinem Vorfeld auch der Auslöser dafür war, dass ich nun in aller Öffentlichkeit ganz laut schreie…

Es reicht! Schluss mit dem Mobbing

 

Übrigens… Jeden Tag mit anzusehen, wie sich andere die Lorbeeren für die eigene Idee und die gesamte Vorarbeit einstecken und sich wie Helden feiern lassen, bereitet tagtäglich einen inneren bzw. seelischen Schmerz, den man nicht in Worte fassen kann. Noch schlimmer ist aber der Effekt, dass sich die ehemalige Freude in puren Hass umwandelt, der einen innerlich regelrecht zerfrisst.
Dem Problem könnte ich natürlich entfliehen, wenn ich mich gegen meinen Willen zum Untertanen machen lassen würde, was für mich aber in diesem Leben NIE wieder infrage kommt.

Zu meinem großen Glück habe ich vor gut 16 Jahren während eines zweiwöchigen Aufenthaltes in einer Irrenanstalt**** die unbeschreiblich befreiende Wirkung des therapeutischen Schreibens entdeckt, so dass ich heute völlig befreit von falschen Schuldzuweisungen meiner Öffentlichkeitsarbeit nachgehen kann. Dieses spiegelt sich u.a. auch in der totalen Respektlosigkeit wieder, die ich Menschen inzwischen (fast) vollautomatisch entgegen bringe, die mich von oben herab behandeln oder versuchen, mich in eine ungewollte Abhängigkeit zu bringen.

****) ebenfalls als Ergebnis einer massiven Entwertung meiner Person, die mein Leben seit meinem siebenten Lebensjahr in sehr vielfältiger Form immer und immer wieder immens beschädigt – siehe meine auf meiner privaten Webseite veröffentlichten >Kurzbiographie<

 

Das Wissen um die heilende Wirkung des therapeutischen Schreibens ist auch mit ein Grund, warum ich diese Web-Präsenz nicht nur völlig angstfrei ins Internet stelle, sondern auch jegliche falsche Schuldzuweisungen völlig wirkungslos an mir abprallen. Und das auch, obwohl ich mir sehr bewusst bin, dass ich in den ersten Momenten wieder mörderisch angefeindet werde.
Zum Glück leiden aber nicht alle Menschen am Schwachkopf-Syndrom. 😉

Berechtigte oder konstruktive Kritik nehme ich mir dagegen sehr zu Herzen, was auch mit dazu beiträgt, dass meine inzwischen immer wohltuendere BewusstseinsNACHreifung***** (hoffentlich) niemals enden wird.

*****) Die Bewusstseinsreifung bleibt bei einem hoch traumatisierten Kind einfach stehen, bis es aus dem Traumata heraus geführt wird oder sich als erwachsene Person selber heraus führt bzw. sich (wenigstens anfangs) heraus führen lässt. Dies gelingt aber nur den wenigsten, da ihnen dieser psychische Defekt überhaupt nicht bewusst ist bzw. sie sich sogar dieser Bewusstmachung absichtlich verweigern, weil die Wahrheit über sich selbst nun mal (vor allen anfangs) Schweine weh tut. Infolge dieser Verweigerung werden dann wiederum andere Personen seelisch oder körperlich verletzt, was wiederum dann bei diesen die nächsten Traumata auslösen usw. ect. pp… Ein in sich geschlossener Teufelskreis aus dem wir seit Jahrtausenden einfach nicht raus kommen (wollen) und der Grund dafür sind einfach immer NUR wir selbst.

 

Es wäre schön, wenn meine lieben Mitmenschen endlich begreifen würden, dass jegliche Veränderungen immer nur von einem selber ausgehen und selbst die tausendste (unreflektierte) Diskussionsrunde über die Fehlbarkeit der anderen oder die Gründung des tausendsten Vereins zur Verbesserung der Welt, die Gesellschaft nicht ändern wird.
Die halbe Welt befindet sich im Grundrechte-Schausteller-Modus, wobei sich die Schausteller aber selber das Leben völlig unreflektiert gegenseitig zur Hölle machen.
😦

 

 

 

Advertisements