Persönliche Kündigung meiner BGE-Lobby-(Geschäfts-)Partnerin

 

Betrifft: Einstellung des Kontaktes zu Dir

 

Liebe F.,

mir wurde von einem Kontrollorgan des BGE ans Herz gelegt, den Kontakt zu Dir einzustellen, da Du Verwandte im Mecklenburg Vorpommern hast und ich bin leider gegen meinen eigenen freien Willen dazu gezwungen, diesem Wunsch folge zu leisten.

Da Du durch mich zur Geheimnisträgerin der „BGE-Lobby UG (haftungsbeschränkt) – Gesellschaft zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens“ geworden bist und bei Dir noch dazu Fluchtgefahr besteht, wie es sehr aktuell der Fall einer weiteren UG-Mitstreiterin beweist, die als Wirtschaftsflüchtlingin und im Rahmen einer Familienzusammenführung vor kurzem (wieder) nach Bayern (zurück) geflüchtet ist, ist der weitere Umgang mit Dir sehr problematisch. Der weitere Kontakt zu Dir könnte der BGE-Welteroberung oder zumindest meiner BGE-Karriere im Wege stehen.

Bitte nehme die Entscheidung, den Kontakt zu Dir einzustellen, nicht persönlich. Ich wünsche Dir natürlich alles gute und viel Glück für Deinen weiteren Lebensweg.

Hochachtungsvoll

Micha

 

Diese ironische (DDR-Geschichts-) Parodie ist meine Antwort auf die groteske Forderung von Ralph Boes und weiteren Mitgliedern der Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen (BbG), dass sich meine BGE-Lobby-(Geschäfts-)Partnerin zwischen mir und der BbG entscheiden muss. Ihr wird hauptsächlich BbG-Geheimnisverrat und Kollaboration mit dem BGE-Feind* vorgeworfen.

*) Nicht zu verwechseln mit den BGE-Gegnern! Das ist noch mal eine ganz andere gleiche Hausnummer.

 

Meine BGE-Lobby-(Geschäfts-)Partnerin hat darauf hin die BbG verlassen und das aber nicht, um dieser den Rücken zu zukehren, sondern weil sie sich genauso wie ich NIEMALS wieder einer Bevormundung und Erpressung beugen wird.

 

Gut zu wissen…
Selbst in den noch so hoch moralisch angetünchten BGE-Initiativen (bzw. eigentlich in fast allen sozialen Initiativen sowie in der gesamten Gesellschaft) wiederholt sich alles ständig, was ich bereits in der DDR endlos erleben durfte und kaum jemand ist sich der Geschichtswiederholung und der praktizierten Selbstzerstörung auf Basis der totalen ideologischen Verbohrtheit bewusst. Ich erleben jeden Tag ein DDR-Déjà-vu nach dem anderen.

 

Freiheit ist und bleibt auch weiterhin

IMMER

die Freiheit des Andersdenkenden