Mein öffentliches Aufbegehren in dieser Angelegenheit wird beendet sein, sobald ich…

…eine schriftliche Unterlassung von Seiten der Initiative „Mein-Grundeinkommen“ in den Händen halte, dass weder sie noch irgendwelche Partner meine Idee, Grundeinkommen aus dem Verkaufserlös von (BGE-) Produkten zu generieren, weiter nutzen werden.

…sich die Initiative „Mein-Grundeinkommen“ öffentlich bei mir für ihr betrügerisches Mobbing entschuldigt hat.

…sich der innere Kern der „Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen“ öffentlich bei mir für die Beihilfe des betrügerischen Mobbing entschuldigt hat, sowie der Entschuldigung bei all jenen BGE-Mitstreitern, die inzwischen in das verachtenswerte Mobbing mit einbezogen wurden.

 

Fast jeder lacht darüber, wenn ich ihm die Gründe für meine Frühverrentung benenne (das ich nicht in Hierarchien arbeiten darf bzw. kann) und auf das Entsprechende >Gutachten< aufmerksam mache. Kaum einer schafft es dabei aber, den Bezug zur Realität herzustellen.
So auch nicht Herr Ponader, den ich sogar schriftlich (per eMail*) von meinen Lebensumständen in Kenntnis gesetzt hatte.

*) Als Antwort auf meinen Hinweis erhielt ich lediglich den kurzen Satz „Danke für den Link“, woraus ich schloss, dass er die dargelegten Informationen über meine Lebensumstände gar nicht wahrgenommen hatte bzw. gar nicht wahrnehmen wollte.

 

 

 

Advertisements